Archived posts in ' "Laufen"

Back home

Neu im Schrank: Salomon Trail Runner Zip Tee

06/8/2013

Wenn im Frühling/Sommer (endlich!) die 20 Grad überschritten sind, wird es mir beim Laufen schnell zu warm. Lüftet das Shirt nicht ordentlich, löse ich mich in Wasser auf. Umso besser, wenn mir ein Laufshirt in die Hände fällt, das nicht nur behauptet luftig zu sein, sondern es auch ist. Das Salomon Trail Runner Zip ist sehr leicht, von den Nähten spürt man nichts, noch mehr Lüftung gibt es durch den Reißverschluss am Hals – was ich sonst nicht so mag, aber der hier ist ok. Die Werbung, die auf besondere Eignung für Training und Wettkampf hinweist, hat sogar mal Recht. Ich habe es gestern auf einen 10km-Hügellauf getestet und kam nicht übermäßig verschwitzt wieder zuhause an. Im Zeitalter der grausamen Farben für Frauensportsachen sind außerdem die beiden Rottöne positiv hervorzuheben.

1 Comment

Frankfurt

10/28/2012

Eisigste Temperaturen beim Frankfurt-Marathon! Bei Kilometer 1, 3, 41 auf der Mainzer Landstraße bläst es einen als Zuschauer fast weg. Wir retten uns in die Festhalle und sind mehr als erstaunt, dass es noch jede Menge Plätze gibt. Eventgedöns ist sonst nicht mein Ding, aber irgendwie bin ich hin und weg von diesem Einlauf. Sollte ich mich irgendwann dazu entschließen, den ganzen und nicht nur den halben zu absolvieren, dann hier auf dem roten Teppich.

3 Comments

Den braucht keiner

10/6/2012

Wir schauen beim örtlichen Volkslauf zu. Manche laufen schneller, viele langsamer. Da der Lauf in einem Wohngebiet stattfindet und anscheinend recht knapp vor dem Eintreffen der führenden Läufer abgesperrt wird, müssen einige Autos warten, bis die Läufer durch sind. Grund genug für den Typ neben uns allen Umstehenden zu verkünden, dass er *der* Läufer mit der super Marathonzeit ist, der alle kennt und trainiert. Und überhaupt sollte man alle ausschließen, die sich erdreisten mehr als eine Stunde für 10km zu brauchen. Den braucht hier keiner.

2 Comments

Die Saison ist vorbei

10/2/2012

Zwei 10er, ein 15er, eine Badische Meile (8,9 km) und zwei Halbmarathons sind die Wettkampf-Ausbeute des Laufjahres 2012. Und die Erkenntnis, dass 21km, gelaufen mit einer herannahenden Erkältung, zu ausdauernder Schlappheit und einer umso übleren Erkältung führen. Aber schön war’s trotzdem. Schnell rennen mag ich erst mal nimmer, sondern nur entspannt durch den Herbst traben. Damit zu den vielen Laufkilometer dieses Jahres noch ein paar weitere kommen.

1 Comment

Gear Talk: Schuhe

04/3/2012

kinvara

Von der Sänfte zum Leichtgewicht – nichts trifft die Entwicklung in meinem Läuferschuhschrank besser. Als Anfänger hat man schlicht keine Ahnung, ist wie erschlagen vom Laufschuhangebot und dementsprechend auf Beratung angewiesen. Dennoch finde ich es bezeichnend wie ernüchternd, dass ich mit den Schuhen, die ich am Anfang gekauft habe, nicht mehr laufe. Das liegt nicht daran, dass sie nach vielen Kilometern kaputt wären, sondern weil das Laufen mit ihnen unangenehm, fast schmerzhaft ist und keinen Spaß macht. Abgesehen davon, dass man mit ihnen nicht vom Fleck kommt. Jeder Laufschritt ist eine Belastung für die Gelenke. Diese ersten Exemplare waren relativ schwer und hatten viel Dämpfung, starre Sohlen und eine hohe Ferse. Seitdem hat sich viel in der Laufschuhindustrie getan und der Trend zum reduzierten Leichtgewicht ist unübersehbar, wenn man etwas genauer hinschaut. Leider haben das die normalen Sportgeschäfte immer noch nicht wirklich kapiert, vor allem im Frauenbereich. Da stehen hauptsächlich die rosa- und mintfarbenen Stützmonster herum. Komischerweise kenne ich keine Läuferin, die diese Teile gut findet. Da braucht sich auch niemand zu wundern, warum Laufschuhkauf online immer attraktiver wird. Die Angebotspalette, was Modelle und Farben angeht, ist wesentlich breiter. Natürlich ist mir klar, dass dieser Trend lokale Läden nicht dazu ermuntern wird, ein größeres Angebot bereit zu stellen. Auf jeden Fall kann es nicht schaden, sich hier selbst kundig zu machen. Hat man eine Vorstellung, wie es mit der eigenen Fußbeschaffenheit aussieht, helfen Zeitschriften (wer’s mag) und Seiten wie laufschuhkauf.de oder Runblogger schnell weiter.
Das Foto oben zeigt übrigens meinen absoluten Lieblingsschuh – er dürfte so ca. 600km auf dem Buckel haben – , den Saucony Kinvara der ersten Modellreihe. Er ist sehr leicht, biegsam, mit angenehmer Dämpfung versehen und taugt für lange langsame wie kurze und lange schnelle Läufe. Die Farbe ist nicht sonderlich aufregend, die jetzigen Farben sind aber nicht unbedingt besser. Wasser hat er nichts entgegenzusetzen, aber auch 20km im Dauerregen gehen vorbei. Wie bei vielen Leichtgewichtsmodellen könnte die Haltbarkeit der Sohlen besser sein, dafür hat man schneller eine Entschuldigung um nach einem neuen Modell zu suchen…

4 Comments

Läufers Stolz…

04/2/2012

fr

Tolles Wetter, tolle Stimmung! Schön wars. Mein Ziel, den Halbmarathon unter zwei Stunden zu laufen, habe ich auch erreicht, haarscharf.

2 Comments