Archived posts in ' "Digitales Leben"

Back home

Klein-NAS

11/2/2011

Anderthalb Wochen mit der DS211j sind vorbei, ich bin absolut zufrieden. Im Vergleich zu Olivers DS411 bietet sie zwar nur 2 Schächte und das Gehäuse ist pures Plastik, ich hatte beim Einbau der Platten jedoch nie das Gefühl, dass irgendetwas abbrechen könnte. Einbau und Ersteinrichtung sind supereinfach, da kann man wirklich nichts falsch machen. Das Webfrontend ist mehr oder weniger selbsterklärend. Zur Beschleunigung der Konfiguration finden sich bei Synology bebilderte Anleitungen, mit denen man übliche Wünsche wie RAID-Volumes, Zugriff von außen, Mailserver, TimeMachine schnell realisieren und sich die Lektüre des Handbuchs ersparen kann. Von der Geräuschentwicklung bin ich angenehm überrascht, meine alte WD-TimeMachine-Platte hört sich im Vergleich wie ein Düsenjäger an.

No Comments

Private Wolke

10/23/2011

Bereits seit einem Jahr überlege ich ein NAS für den Hausgebrauch anzuschaffen und nehme jetzt den Artikel auf aptgetupdate zum Anlass Nägel mit Köpfen zu machen. Bisher habe ich keinerlei Erfahrungen mit derartigen Geräten. Daher habe ich nach ausgiebiger Lektüre mit der preisgünstigen Synology DS211j die Variante “deppensicher” ausgewählt. Neben Medienserver-Funktionen soll das NAS der häuslichen Mac-Flotte für zusätzliche TimeMachine-Backups dienen und uns einen shared-Bereich liefern, in dem wir unser gemeinsam genutztes Arbeitsmaterial ablegen. Ich bin gespannt, wie gut der Zugang von “außen” funktionieren wird und hoffe auf eine funktionierende kleine Privatwolke.

4 Comments

Löwe verschluckt sich an Bootcamp

08/30/2011

Da wollte ich eben mal den Löwen auf den iMac spielen…das ging gründlich daneben, höchstwahrscheinlich wegen der bootcamp-Partition, wie eine kurze Recherche ergab. Eigentlich hatte ich aber an der gar nichts verändert. Dennoch blieb die Löwen-Installation trotz mehrmaliger Versuche nach kurzer Zeit hängen, die Festplatte sei beschädigt. Auch Neustarts oder die Optionen der Dienstprogramme halfen nichts, stets kam der Löwen-Installer zurück.
Schließlich habe ich von meiner Klon-Platte gebootet und den Schneelöwen zurückgespielt und mich gefreut, dass ich zuvor nicht nur ein Time Machine-Update gemacht, sondern auch den Klon auf den neuesten Stand gebracht hatte. Man kann es nicht genug wiederholen: backups, backups, backups!
Heute habe ich die bootcamp-Partition samt Windows XP ins Nirvana geschickt. Time Machine löschte hinterher über Stunden alte backups und macht sich jetzt an eine Komplettsicherung, die bestimmt noch die ganze Nacht dauern wird…morgen den Klon updaten und schließlich ein neuer Versuch mit dem Löwen wagen. Wehe dem Mistviech!
Update: Ohne bootcamp lief die Installation ohne zu murren.

4 Comments

Zickiger Löwe

08/2/2011

Bisher läuft der Löwe bei uns nur auf dem zwei Jahre alten MacBook Pro mit zwei Benutzerkonten. Die dort gemachten Erfahrungen halten mich bisher davon ab, Lion auf meinem Hauptarbeitsrechner, einem iMac von 2008, zu installieren, bis 10.7.1 da ist.
In den ersten Tagen war ich sehr begeistert. Dann begannen die Probleme, immer wieder lahmte das System, fror ein und war öfter nur durch den kompletten Neustart zum Leben zu erwecken. Die Konsole offenbarte neben zu Erwartendem folgenden Eintrag, der wohl nicht nur hier für Unheil sorgt:
IOSurface: buffer allocation size is zero
Laut diversen Foren hängt diese Geschichte mit Flash zusammen und wird ohne genaueren Hintergrund bei Adobe selbst vermeldet.
Bisher vermeide ich mit relativem Erfolg neue Abstürze, indem ich in Browsern möglichst wenige Tabs nutze und diese bei Nichtgebrauch schließe. istats vermeldet dann eine deutlich geringe Speicherauslastung. Im Sinne des Erfinders ist das natürlich nicht und erinnert eindrücklich daran, warum .0-Versionen mit Vorsicht zu genießen sind.

5 Comments

RSS ist nicht tot

06/1/2011

Jedenfalls nicht für mich. Obwohl ich auch gerne bei Twitter unterwegs bin. Und bei Facebook. Während manche angeblich in ihrem Mail-Programm leben, lebe ich in NNW oder Reeder. Da gibt es neben dem üblichen Mackram viele nützliche Dinge wie die vollständige Economist-Ausgabe. Das kann Twitter trotz seiner Schnelligkeit nicht ersetzen und der geschlossene Garten Facebook schon gar nicht. Wollte ich die ganzen Seiten einzeln ansurfen, würde ich den ganzen Tag nichts anderes tun. Die Inbox ist zwar ziemlich voll, ich habe aber keinerlei Probleme damit bei Zeitmangel über manches hinwegzulesen. Warum das Konzept RSS an so vielen Leuten vorbei geht, kann ich bis heute nicht nachvollziehen.

8 Comments

In die richtige Tonne

04/16/2011

printopia

Will man schnell etwas vom ipad auf den Mac werfen, kann man das mit Printopia machen. Damit lernen nicht nur alle vorhandenen Drucker Airprint, sondern Dokumente können vom ipad/iphone direkt an Programme wie Devonthink oder an die Dropbox geschickt werden. Solange ich mich mit den Begrenzungen von Devonthink to Go noch nicht anfreunden mag, ist das auch eine Methode um Dinge ohne die Wolke an Ort und Stelle zu befördern, aber halt leider nur in eine Richtung. Ich werde weiter testen.

6 Comments