In die richtige Tonne

Kerstin am 16.04.2011

printopia

Will man schnell etwas vom ipad auf den Mac werfen, kann man das mit Printopia machen. Damit lernen nicht nur alle vorhandenen Drucker Airprint, sondern Dokumente können vom ipad/iphone direkt an Programme wie Devonthink oder an die Dropbox geschickt werden. Solange ich mich mit den Begrenzungen von Devonthink to Go noch nicht anfreunden mag, ist das auch eine Methode um Dinge ohne die Wolke an Ort und Stelle zu befördern, aber halt leider nur in eine Richtung. Ich werde weiter testen.

Bisher 6 Kommentare:

  1. 16.04.2011Rafael says:

    Welche Begrenzungen in DTTG meinst du denn konkret?

  2. 16.04.2011Kerstin says:

    Die Rolle der Sync-Gruppe. Vielleicht versteh ich das nur nicht richtig und müsste das Ganze nur in Aktion sehen. Ausprobieren können wär nicht schlecht.

  3. 16.04.2011» DEVONthink Pro Office mit DEVONthink To Go synchronisieren « Macs in Media Archiv says:

    [...] Diskussion hat ein Beitrag von Kerstin [...]

  4. 16.04.2011Rafael says:

    Ich habe versucht dir die Synchronisierung einschließlich der „Sync“-Gruppe und meinen Erfahrungen bei mir unter http://shurl.at/63 näher zu bringen. Falls du Fragen hast, so habe ich jederzeit beide Ohren für dich frei.

  5. 16.04.2011Kerstin says:

    Super, danke! Das klingt wirklich nicht so schlecht, wie die Kritiken zur Version 1.0 befürchten lassen.
    Was passiert, wenn ich repliziere, auf dem ipad etwas ändere, dann synce? Tauchen die Änderungen nur in der Sync-Gruppe auf?

  6. 16.04.2011Rafael says:

    Ich benutze DTTG nur als Hub und um Daten unterwegs mitzunehmen. Ich habe aber gerade mal einen Test gemacht und die Synchronisierung funktioniert in beide Richtungen:

    1) Textdatei in DTPO angelegt, Text hinein geschrieben
    2) Synchronisiert
    3) Mehr Text in die gleiche Datei in DTTG geschrieben
    4) Synchronisiert, die Änderungen in DTTG wurden in DTPO übertragen
    5) Datei in DTPO wieder gelöscht
    6) Synchronisiert, Datei ist auch in DTTG weg

    Insbesondere mit 6) hatte ich unter Version 1.0 Probleme, da Dateien, die ich schon längst gelöscht oder verschoben habe, immer noch aufzufinden waren. Das klappt jetzt anscheinend, wobei ich gestern wieder gelesen habe, dass es ein Problem gibt wenn man eine Datei umbenennt und verschiebt. Hier muss man die Reihenfolge beachten (frag mich nicht). Im nächsten Update wird das allerdings auch behoben sein.

Schreib einen: